Protokoll Gemeinderatssitzung vom 24. Oktober 2017

 

Bauvoranfrage von Herrn Klaus Büchler, Ellenbrunn, zur Errichtung eines Schafstalles mit Heu- und Strohlager sowie einem Büro für ein Wirtschaftsgebäude auf dem Grundstück Fl.Nr. 1336 der Gemarkung Hütting (Außenbereich)

Der Bauvoranfrage zur Errichtung eines Schafstalles mit Heu- und Strohlager sowie einem Büro für ein Wirtschaftsgebäude wurde unter Auflagen das gemeindliche Einvernehmen erteilt.

 

Antrag auf Durchführung eines Bauleitverfahrens bezüglich des Grundstückes Fl.Nr. 37 der Gemarkung Mauern

Es wurde beschlossen, für das Grundstück Fl.Nr. 37 der Gemarkung Mauern eine städtebauliche Satzung nach § 34 BauGB (Einbeziehungssatzung) aufzustellen, um eine Bebauung zu ermöglichen. Ebenso soll der Flächennutzungsplan geändert bzw. angepasst werden.

Der Antragsteller hat alle Kosten dieses Verfahrens zu tragen.

 

Neubau Schule Rennertshofen:
a) Beratung und evtl. Beschlussfassung über den Planungs-Vorentwurf
b) Beauftragung der Fachplaner

a) Der Marktgemeinderat beschloss, den Planungsvorentwurf der Architekten Herrle & Wilhelm mit folgenden Punkten zu genehmigen:

  1. Bei der Regierung von Oberbayern soll ein Förderantrag gestellt werden, in welchem für die Ganztagsschule / Mittagsbetreuung eine Fläche von 200 qm enthalten sein soll.
  2. Alle Klassenzimmer sollen eine Größe von 66 qm erhalten.
  3. Die Abbrucharbeiten des westlichen Gebäudeflügels der bestehenden Schule sollen in den Sommerferien 2018 durchgeführt werden.
  4. Für den Bau der neuen Grundschule sollen im Haushalt Mittel in Höhe von 11 Mio. EUR bereitgestellt werden zzgl. der Kosten der Anbindung und der Verkleidung der Turnhalle.

b) Als Heizungs-Lüftungs-Sanitär-Fachprojektanten wurde Herr Thomas Wachinger, Langenmosen, mit der Elektroplanung und Bauüberwachung das Ingenieurbüro Höß, Schrobenhausen, mit der Tragwerksplanung das Ingenieurbüro Grad, Ingolstadt und für die Freianlagenplanung das Architekturbüro Grabner, Huber, Lipp, Laarch; Freising beauftragt.

 

Festsetzung der Holzabgabepreise

Hr. Förster Spies schlug vor, für die Saison 2017/2018 die Holzabgabepreise nicht zu verändern; Sie betragen demnach

I.  Buche IL Industrielänge frei Waldweg 62,00 Euro/fm

II. Holzabgabe an Selbstwerber:

  1. Buche über Ø 12 cm 23,00 Euro/Ster
  2. Hartholz unter Ø 12 cm kostenlos
  3. Weichholz (Fichte, Kiefer, Lärche) über Ø 12 cm 13,00 Euro/Ster
  4. Weichholz unter Ø 12 cm kostenlos
  5. Gipfelholz ist gem. II Ziff. 1. und 3. zu bezahlen.
  6. Holz unter 6 cm ist aus Naturschutzgründen (Nährstoffe für den Boden, Lebensraum für Amphibien, Pilze usw.) im Wald zu belassen und soll vom Selbstwerber nicht aufgearbeitet werden.

drucken nach oben