Sonderausgabe Mitteilungsblatt Nr. 1/2020 vom 20. März 2020

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger,

 

mit einer Sonderausgabe des Mitteilungsblattes möchten wir unsere Bürgerinnen und Bürger der Großgemeinde Rennertshofen zum Thema Corona-Virus, ergänzend zu den bekannten Informationsquellen informieren.

Der Corona-Virus ist die wohl größte Herausforderung seit vielen Jahrzehnten und betrifft mittlerweile nahezu alle Bereiche unseres Lebens. Das gesellschaftliche System, so wie wir es kennen, wird stark eingeschränkt.

 

Die gute Nachricht: Aktuell gibt es nur fünf bestätigte Corona-Fälle in unserem Landkreis. Keiner davon in unserer Großgemeinde Rennertshofen. Es wurde deutlich, dass auf allen behördlichen Ebenen an der Verhinderung einer weiteren Ausbreitung gearbeitet wird und dass die nötigen Vorkehrungen, um das öffentliche Leben aufrecht zu erhalten, getroffen werden.

 

Der Markt Rennertshofen beschafft sich Informationen, Wissen und Daten aus den verschiedensten Quellen und muss danach eine Bewertung vornehmen, abwägen und Entscheidungen treffen, die einen möglichst hohen Schutz der Bevölkerung sichern und dennoch die Belastungen für jeden Einzelnen vertretbar erscheinen lassen.


Unter Berücksichtigung der Informationslage aus Bund, Land, Landkreis und medizinischem Fachverstand müssen immer wieder erneut Festlegungen getroffen werden, die über die bereits vollzogenen Entscheidungen der letzten Tage hinausgehen.

Mit Solidarität, Vernunft und Herz schützen wir besonders die Risikogruppen.


Ungeachtet dessen, dass in der Großgemeinde Rennertshofen noch kein Corona-Fall gemeldet wurde, haben wir im Verwaltungsstab des Rathauses Maßnahmen, wie die Einstellung des Parteiverkehrs, beschlossen. Weitere Einschränkungen werden wir je nach Lage erörtern, prüfen und in die Wege leiten. Dabei orientieren wir uns an den Einschätzungen der Wissenschaft, des Bundes, Landes und Landkreises.

 

Bitte informieren Sie sich regelmäßig über die weiteren Entwicklungen auf unserer Homepage, den Printmedien, im TV, Radio und über die sozialen Netzwerke.
Informieren Sie auch bei Bedarf Ihre Nachbarn, anderssprachige Menschen und jegliche Personen, die selbst nicht in der Lage sind dies zu tun.


Gemeinsam - mit Geduld, Verständnis und der Einhaltung aller Vorsichtsmaßnahmen - werden wir auch diese Krisensituation überstehen!

Bleiben Sie gesund!

 

Herzlichst Ihr

 

Georg Hirschbeck
1. Bürgermeister

drucken nach oben